Webdesign Blog

neue Tools für den Webentwickler

Webentwickler stehen aktuell vor einer Vielzahl neuer Herausforderungen. Die wachsende Vielfalt von Endgeräten erfordert ein Umdenken bei der Gestaltung von Webseiten. Statt starrer Gerüste erfordern zukunftssichere Webseiten heute ein flexibles Layout. Das Schlagwort heisst Responsive Webdesign. Hinzu kommt, dass mit HTML5 und CSS5 enorme Möglichkeiten entstanden sind. Fast täglich werden interessante Tools veröffentlicht. die dem Webentwickler die Arbeit erleichtern oder neue Möglichkeiten bieten.

Hier eine Liste mit interessanten Webtools:

Bildschirmfoto 2013-08-27 um 22.22.02

HTML & CSS in Highspeed schreiben: Mit Emmet (vorher bekannt als ZenCoding) hat der Entwickler eine Syntax entwickelt, die extrem leicht zu nutzen ist. Es existieren Plugins für Sublime Text 2, Coda, Dreamweaver und viele andere Editoren. Unbedingt testen!

Bildschirmfoto 2013-08-27 um 22.28.59

Ein kleines, aber feines CSS3-Framework, mit dem Ziel, wiederverwendbare Animationen bereit zu stellen.

elementTransitions.js

Die Bibliothek elementTransision.js ist von einem Codropsa-Artikel abgeleitet worden. Sie bietet eine Reihe nützlicher Element-Animationen.


Fontastic.me
Fontastic.me ist so ein Service, in den sich Frontend-Entwickler gern verlieben. Erstelle Dir aus den dort (aktuell 1.700) bereot gestellten Icons einen eigenen Icon-Font oder nutze dafür deine eigenen Vector-Grafiken. Kostenlos. Spitze.

Read more →

Farbe der Listenpunkte mit CSS ändern

Wenn Listenpunkte eine andere Farbe haben sollen, als der Text, hat man üblicherweise zwei Wege: Entweder ersetzt man das list-style-image durch eine Grafik oder man setzt den Text noch zusätzlich in span-Tags. Beides ist nicht wirklich ideal, wenn es um einfache Bullets ( ) geht – hier eine reine CSS-Lösung, die in allen modernen Browsern und IE8+ funktioniert.

Das HTML-Gerüst:

<ul>
  <li>Text 1</li>
  <li>Text 2</li>
  <li>Text 3</li>
</ul>

und hier das CSS:

ul { list-style-type: none !important; }
ul li {
       padding-left: 15px;
       text-indent: -15px;
       color: #333;
}
ul li:before {
        content: "• ";
        color: #d40000;
}

DEMO

Das nur mal so als kurzer CSS-Tipp – es wird sicher den einen oder anderen geben, der dafür eine schnelle Lösung sucht ….

Read more →

CSS Galerien

Es gibt tatsächlich Leute, die sich die Arbeit machen, die schönsten Webseiten der Welt zu finden und auf einer eigenen website vorzustellen. Im frühen Internet-Mittelalter hat  CSSZENGARDEN eine Plattform bereit gestellt, auf der man sich vorgegebenen HTML-Code herunterladen konnte und diesen mit Hilfe von CSS so kreativ wie möglich gestalten und auf CSSZENGARDEN veröffentlichen konnte. Heutzutage – jedem Webentwickler ist die CSS-Bedeutung klar geworden – veröffentlichen Webdesigner und Entwickler auf verschiedenen Plattformen ihre kreativen Ergüsse. Für viele ein Quell der Inspiration. Deswegen heute hier ein paar CSS-Galerien:

 

unmatchedstyle.com:

 

 

divinecss.com:

 

cssdrive.com:

 

 

csselite.com 

 

 

Read more →

Mac: versteckte Dateien anzeigen

Kurzer Tipp, weil ich es selbst gerade benötigt habe und denke, dass ich nicht der Einzige bin :

Der Finder versteckt üblicherweise eine Reihe von Dateien. So z.B. auch die für uns Webentwickler nicht unwichtige .htaccess  … Um das zu ändern braucht man weder Plugins noch irgendwelche Zusatzsoftware. Man öffnet einfach den Terminal und fügt dort folgendes ein:


defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE
killall Finder

Zeile 1 sagt dem Finder, dass man bitteschön alle Dateien sehen möchte, Zeile 2 startet den Finder neu.

Und sollte man später mal die Dateien wieder ausblenden wollen, macht man den Spaß halt wieder rückgängig:


defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles FALSE
killall Finder

Hoffe, das hilft ;)

Read more →

Adobe Abo Update

In einem früheren Beitrag habe ich euch informiert, dass Adobe plant, die Abo-Modelle günstiger zu machen. Da man von offizieller Seite keine konkrete Aussage bekommt, hier mal mein aktueller Stand.

 

 

Adobe hat – wie in der Email angekündigt – die Preise für die CS5 Abo Bestandskunden geändert. Ich zahle also mit meiner Web Premium seit 2 Monaten nur noch 50 € netto (und bin damit sehr zufrieden). Gleichzeitig hat aber Adobe alle “Familien-Abos raus genommen und bietet ausschließlich einzelne Produkte zum Abo an. Also zum Beispiel Photoshop zum Preis meiner gesamten Suite. Da die Abo-Version für unser Unternehmen aktuell durchaus interessant ist, haben wir bereits mehrfach Kontakt mit dem Support aufgenommen, der bis heute etwas ratlos herumstottert. Die Quintessenz der Aussagen war aber die:  Wenn CS6 auf den Markt kommt, womit im April 2012 zu rechnen sei, wird es mit der Adobe Creative Cloud das neue Abo Angebot geben. Man geht hier aktuell von April aus, weiß aber natürlich nichts Genaues. Bis dahin wird man sich also gedulden müssen.  Es sei auch so, dass man von dem Newsletter mit der Senkung der Abo-Gebühren gar nichts weiß. (…sehr überzeugend klang das indes nicht)

Warum nun diese Unterbrechung des Angebotes zustande gekommen ist, kann ich zwar nicht beantworten. Vielleicht hat man das Abo einfach ein halbes Jahr zu früh gestartet. Aber der Support machte mir in jedem unserer Telefonate einen mächtig frustrierten Eindruck ob der Kommunikation zwischen Zentrale und “deutschem Aussenlager”. Der Informationsfluss scheint nach wie vor ein enormes Problem zu sein. Ob das nun tatsächlich auf die oft angeführte Überheblichkeit oder eher auf Organisationsdefizite zurück zu führen ist, mag jeder für sich selbst beurteilen.

 

 

m4s0n501
Read more →